Review: Alwyn Hamilton: Rebel of the sands

Huhu, ich habe einen richtigen Lauf 🙂 Heute stelle ich euch wieder ein Jugendbuch vor, der Auftakt von Alwyn Hamiltons “Rebel of the sands” Trilogie. Der zweite Teil “Traitor to the throne” ist auf englisch bereits erhĂ€ltlich.

“Rebel of the sands” schlĂ€gt ganz grob in die Kerbe der Fairytale-retellings, in denen bekannter Stoff aus MĂ€rchen, Sagen und Co. in einem neuen Kontext und meist moderner aufgenommen werden. Diese Art der Rezeption ist in den letzten Jahren zum Trend im Jugendbuchgenre geworden, man denke nur an die Lunar Chronicles Serie von Marissa Meyer, “Never never” von Brianna Shrum oder auch die Percy Jackson Serie von Rick Riordan. So wie wir uns vor 10 Jahren nach dem Hype um “Twilight” nicht vor neuen Vampirromanzen retten konnten, kommen wir im Jugenbuchsektor kaum mehr um diese Retellings und natĂŒrlich Dystopien umhin, letztere befeuert durch den Erfolg der Hunger Games Serie von Suzanne Collins.

Bei solchen Hypes bin ich persönlich immer etwas misstrauisch, nur weil mir beispielsweise Hunger Games sehr gut gefallen hat, heißt das noch lange nicht, dass mir alle anderen Dystopien auch gefallen. NatĂŒrlich gibt es auch gut geschriebene Dystopien mit neuen Twists, die erst nach den Hunger Games erschienen sind. Bei Retellings verhĂ€lt es sich meiner Meinung nach etwas anders: Es ist von Anfang an klar, dass die Originalgeschichte “geborgt” ist, umso mehr muss der Autor arbeiten, damit sein Werk sich abhebt, man mit den Charakteren mitfiebert, und einige eigene Details einfließen, die die Geschichte dennoch zu etwas besonderem machen. Wenn all das gegeben ist, oute ich mich gern als Fan von Fairytale-retellings 🙂

Um nun den Bogen zu Rebel of the sands zu spannen: Das Buch ist klasse. Wie ihr euch vielleicht schon gedacht habt, benutzt die Autorin einige Elemente aus den MĂ€rchen aus 1001 Nacht, in erster Linie die Djinnis und deren FĂ€higkeiten und MĂ€chte. Aber ich fange mal vorne an.

Wir lernen Amani kennen, die in einem sehr armen WĂŒstendörfchen bei ihrer Tante und gefĂŒhlt drölfzig Cousinen aufwĂ€chst und deren einziger Wunsch es ist, dort wegzukommen, um einer Zwangsehe mit ihrem Onkel zu entgehen. Gut fĂŒr Amani: Sie ist eine unfassbar gute SchĂŒtzin mit ihrer Pistole und versucht, verkleidet als Mann, bei einem Wettschießen ein Preisgeld und damit das Ticket zu ihrer Freiheit zu gewinnen. Bei eben diesem Wettschießen lernt sie einen jungen Mann kennen, der ebenfalls auf das Geld angewiesen ist, weil er zu einer Rebellengruppe gehört und auf der Flucht ist. So nimmt die Geschichte ihren Lauf und die beiden enden gemeinsam auf der Flucht.

Die Autorin hat hier wirklich eine lebendige Welt geschaffen, ich habe wĂ€hrend des Lesens stĂ€ndig den Sand um mich gespĂŒrt 😉 Was mich wirklich verblĂŒfft hat: Auf dem englischen Cover prangt die Werbung: “Like Katniss? Love Rey? Meet Amani” Und sie haben Recht! Amani ist keine “Damsel in distress”, sie kommt prinzipiell auch sehr gut alleine klar. Man hat nicht das GefĂŒhl, dass sie ihrem ReisegefĂ€hrten in Witz, Können, Cleverness oder sonst irgendetwas hinterherhĂ€ngt. Und das, obwohl Hamilton eine Umgebung fĂŒr ihre Heldin geschaffen hat, die nicht viel Freiraum fĂŒr Frauen bietet. Vergewaltigung und Erniedrigung werden schonungslos thematisiert, Amanis eigene Mutter wurde hingerichtet, da man ihr “Beischlaf mit einem Fremden” vorwarf, da Amanis Augen strahlend blau sind. Aufgrund der teilweise brutalen Schilderungen ist das Buch auch eher nichts fĂŒr zart Besaitete oder sehr junge Leser.

Den “Twist” in der Geschichte bilden die Western-Elemente, die zusĂ€tzlichen Abenteuergeist einhauchen und die Rebellengruppe, die um Untergrund operiert und den mordernen Touch verleiht.

Ich persönlich habe sehr schnell in die Geschichte gefunden und das Buch noch in derselben Nacht durchgelesen. Ich vergebe 4 TĂ€sschen und empfehle das Buch fĂŒr alle, die gerne Abenteuergeschichten mit einer ordentlichen Prise Magie ĂŒber starke Heldinnen lesen. Ich freue mich schon auf den zweiten Band 🙂

4of5

Wie ist eure Meinung zu Fairytale-retellings? Was habt ihr schon gelesen, was hat euch gefallen? Habt ihr Buchempfehlungen mit starken weiblichen Hauptcharakteren? Hinterlasst Kommentare 🙂

Eure Katy

Advertisements